unified Logo weiß tkuc group

Externe Cybersicherheit mit ZeroFox: Effektive Cybersecurity jenseits des Perimeters

Externe Cybersicherheit mit ZeroFox
mstandret/Envato
Thomas Kress
Thomas Kress

Founder and CEO

Externe Bedrohungen auf öffentlichen Plattformen wie sozialen Medien, Websites und Cloud-basierten Tools für die Zusammenarbeit stellen eine enorme Herausforderung dar, da sie sich jenseits des Perimeters befinden und somit schwerer zu kontrollieren sind. Wie sich Unternehmen effektiv schützen können, lesen Sie hier!

Inhalt

Sicherheitsrisiko

Angriffe auf das Unternehmensnetzwerk zielen auf die direkte digitale Infrastruktur, die im Unternehmen eingesetzt wird, um die eigenen Geschäftsprozesse abzubilden. Angreifer verschaffen sich typischerweise über schlecht gesicherte Endpunkte, Phishing oder Social Engineering zum System und versuchen dann, Malware wie eine Ransomware zu platzieren, Daten zu stehlen oder Kundendaten auszuspionieren.

Allerdings nutzen Unternehmen digitale Tools nicht nur für die eigenen Geschäftsprozesse, sondern auch als Marketing- und Vertriebstool im Kontakt mit ihren Kunden. Externe Bedrohungen bezeichnen Angriffe und Aktivitäten in öffentlich zugänglichen externen Ressourcen, wie zum Beispiel:

  • Social-Media-Accounts: Ein Angreifer mit Zugang zu einem Social Media-Account kann sich als Unternehmensvertreter ausgeben und dadurch die Reputation schädigen, sowie authentische Phishing-Nachrichten an Kunden zu versenden, um so an deren sensible Daten zu gelangen.
  • Verkaufsplattformen: Cyberkriminelle nutzen kompromittierte Händler-Accounts, um Geld von unbedarften Kunden zu erschleichen, die der Marke eigentlich vertrauen. Ein gelungener Angriff bedeutet nicht nur einen finanziellen Schaden für das Opfer, sondern gefährdet auch das langfristige Vertrauensverhältnis zwischen Marke und Kunde.
  • E-Mail-Anbieter: Ransomware gehört für Angreifer zu den profitabelsten Angriffen. Eine Malware wird unbemerkt auf dem Zielsystem installiert und erpresst das Opfer anschließend mit seinen Daten und dem Zugang zu seinem PC. Kompromittierte Mail-Accounts bei einem Drittanbieter erlauben Cyberkriminellen die Verteilung von Malware über einen scheinbaren vertrauenswürdigen Account.
  • Darknet: Cyberkriminelle nutzen das Deep Web oder Dark Web, um sich mit ihren Kollegen auszutauschen und gestohlene Daten sowie Malware zu handeln. Da Angriffe aus öffentlichen Ressourcen in der Regel besonders spät erkannt werden, müssen Unternehmen diese Bereiche des Internets laufend überwachen, um ein Datenleck oder einen Exploit möglichst früh zu erkennen und den Schaden zu begrenzen.

Externe Bedrohungen: Eine unterschätzte Gefahr

Die Sensibilität für die Bedeutung einer resillienten IT-Security ist angesichts wachsender Angriffe und Kosten gewachsen, doch die von öffentlichen Ressourcen ausgehende Gefahr wird dabei häufig noch unterschätzt. Allerdings ist die öffentliche Angriffsfläche enorm und ein gelungener Angriff ist nicht nur kostspielig, sondern wird im Durchschnitt auch besonders spät erkannt. Laut einer Studie von IBM kostet eine Datenpanne, die von externen Bedrohungen verursacht wurde, im Durchschnitt 4,27 Millionen US-Dollar und dauert im Schnitt 314 Tage, bis sie erkannt und gestoppt wird.

Für Cyberkriminelle ist der Angriff auf diese Assets meistens nur der erste Schritt in einem größeren Plan. Ein komprimierter Account wird dann zum Beispiel genutzt, um durch Phishing an sensible Daten zu gelangen, sodass von Angriffen damit vielfältige Risiken für Kunden, Unternehmen und Mitarbeiter ausgehen.

Assets schützen jenseits der Firewall mit ZeroFox

Während sich Unternehmen mit Firewalls, Endpoint-Security-Lösungen und andere Tools vor Angriffen auf die internen Unternehmenssysteme schützen, bleiben externe Bedrohungen häufig unbeachtet. An dieser Leersteller sitzt ZeroFox mit einer einheitlichen Cybersecurity-Lösung für externe Bedrohungen an:

  • Umfassender Schutz:
    Marken, Domains, sozialen Konten, Führungskräfte/VIPs, Standorte: Zerofox bietet eine einheitliche Plattform, um alle öffentlichen Assets optimal vor Cyberangriffen zu schützen und nutzt Künstliche Intelligenz, um ein verlässliches Frühwarnsystem für kritische Ressourcen zu schaffen.
  • Angriffe verstehen:
    ZeroFox bietet durch sein umfassendes Monitoring und ein Störungsdashboard tiefe Einsichten in die Bereiche, die klassische Security-Lösungen vernachlässigen.
  • Angriffe unterbinden:
    ZeroFox schließt Internet-Service-Provider, Cybersecurity-Services, Webhostern und Linkshortenern in einem globalen Disruption-Netzwerk zusammen, mit dem erkannte Attacken sofort unterbrochen werden können. ZeroFox analysiert dazu laufend alle öffentlichen Quellen und vermittelt erkannte Indikatoren eines Angriffs an das Netzwerk, die daraufhin den Zugriff für Angreifer auf die Ressourcen blockieren.
  • Angriffe beantworten:
    ZeroFox bietet einen vollständig verwalteten Störungsdienst, der das Verstecken, Sperren und Entfernen bösartiger oder beleidigender Inhalte, das Entfernen gefälschter Konten und Websites sowie die Durchsetzung von Servicebedingungen umfasst.

Umfassender Schutz für öffentliche Assets mit ZeroFox: So funktioniert die All-in-one-Plattform konkret

ZeroFox vereint verschiedene Funktionen zur Überwachung, Analyse und Abwehr von öffentlichen Assets und Quellen in einer einzigen Plattform und ist dadurch in vielen Einsatzszenarien nützlich.

Use Case #1: Phishing verhindern & Kundendaten schützen

Ein gelungener Cyberangriff wird nur im besten Fall sofort erkannt. Gelingt es den Angreifern, unerkannt zu bleiben, sind möglicherweise persönliche Daten von Kunden und Mitarbeitern in Gefahr. Mit ZeroFox wissen Sie sofort, wenn im Dark- oder Deep-Web Ihre sensiblen Daten zirkulieren und können so schneller reagieren, um den Schaden  zu minimieren.

Use Case #2: Domain-Missbrauch sofort & automatisch erkennen:

Cyberkriminelle nutzen Domains, um sich das Vertrauen ihrer Opfer zu erschleichen. Indem sie Phishing-Seiten auf Domains mit einem ähnlichen Domainnamen platzieren, sind potenzielle Opfer eher bereit, ihre persönlichen Daten einzugeben. Solche Attacken werden täglich tausendfach durchgeführt und führen zur Preisgabe persönlicher Daten. Betrugsversuchen und ein Schaden an der Reputation. ZeroFox hilft Unternehmen, sich vor Domain-Angriffen zu schützen, indem die Plattform kontinuierlich  alle relevanten Domains überwacht und auf verdächtige Aktivitäten scannt und das Risiko automatisch einschätzt

Use Case #3: Integrität in den sozialen Netzwerken wahren & Markenmissbrauch bekämpfen

Social-Media-Accounts sind heute oft der erste Kontaktpunkt eines Kunden mit einer Marke und sind auch in der weiteren Betreuung häufig maßgeblich für den Aufbau einer nachhaltigen Kundenbeziehung. Der Schutz dieses Kanals ist daher besonders wichtig. Cyberkriminelle können sich auf Instagram, Facebook und LinkedIn verhältnismäßig einfach als Vertreter eines Unternehmens ausgeben und dadurch großen Schaden anrichten.

ZeroFox analysiert soziale Medien, Plattformen, Domains, App-Stores und das Surface-, Deep- und Dark-Web, um die Verwendung von Marken und Logos so schnell wie möglich zu erkennen. Anschließend werden die gesammelten Datenpunkte automatisiert mit Hilfe von Machine Learning, OCR und Computer Vision analysiert, um einen potenziellen Missbrauch der eigenen Marke zu erkennen und eine Meldung zu generieren.  Durch den integrierten Takedown-Service lassen sich anschließend zudem sofort Gegenmaßnahmen einleiten. 

Fazit: Die erste Verteidigungslinie gegen Cyberangriffe

Cyberkriminalität ist eine wachsende Gefahr. Angesichts der Digitalisierung finden immer mehr Aktivitäten von Unternehmen online statt und digitale Services und Angebote sind aus dem Portfolio der meisten Unternehmen nicht mehr wegzudenken. Moderne IT-Security darf deshalb nicht an den Grenzen der Firewall aufhören. In der heutigen hochdynamischen Bedrohungslandschaft ist es nicht mehr ausreichend, sich allein auf Perimeter-Sicherheitsmaßnahmen zu verlassen.

ZeroFox bietet nicht nur eine Reihe von Tools, um soziale Netzwerke, Verkaufsplattformen, Domains und andere öffentliche Ressourcen auf kritische Aktivitäten zu analysieren, sondern vereint diese in einer übergreifenden Plattform, in der alle Funktionen systematisch ineinandergreifen und so bestmöglichen Schutz vor Attacken und ihren Folgen bietet.  Sie ist die Kommandozentrale zur umfassenden Überwachung aller öffentlichen Ressourcen und frühzeitigen Warnung vor möglichen Bedrohungen und versetzt Unternehmen so in die Lage, proaktiv gegen Cyberkriminelle vorzugehen, um Brand, Kunden, Mitarbeiter und die Zukunft des Unternehmens vor ihren Attacken zu schützen.

Erleben Sie, wie ZeroFox Ihre Organisation vor unterschätzten externen Bedrohungen schützt und buchen Sie jetzt Ihren Termin für eine Demo!

Computer-Sicherheit

SaaS-Sicherheit

SaaS-Sicherheit verstehen Da sich viele Unternehmen auf SaaS-Umgebungen verlassen, ist die SaaS-Sicherheit von entscheidender Bedeutung. SaaS-Umgebungen wie Google Workspace und Microsoft 365 sind in Unternehmen

Weiterlesen »

Im Notfall ist es zu spät – Sie müssen sofort handeln

Blog abonieren

Sicherheit im Digitalzeitalter

Sicherheit im Digitalzeitalter: Die entscheidende Rolle der Geschäftsführung bei der Absicherung von Informationstechnologien Inhalt In einer Zeit, in der die Digitalisierung in allen Lebensbereichen voranschreitet,

Weiterlesen »

Zu den Blogartikeln

Hier finden Sie noch viele weiter spannende Blogartikel.

Egal ob Notfall oder nicht Ihre Systeme müssen sicher sein